Aug 302016
 
thumbklassen

Das Rollenspiel der Zukunft nähert sich und immer mehr trennt sich die Spreu vom Weizen.
Und auch wenn nicht jede Entscheidung einem leicht fällt, muss man Notwendigkeiten nachkommen, wenn es am Ende richtig gut werden soll.

In seinen Anfängen war Starslayers noch ein stark militärisch angehauchtes Rollenspiel und auch wenn diese Zeiten längst hinter uns liegen, wirken ihre Spuren hier und da vereinzelt noch nach. Manchmal ist es zunächst nur ein Wort, das einen stört, oder eine Bezeichnung, die einem nicht passt – und am Ende rollen ganze Köpfe…
Wir sind stets darum bemüht, das Beste aus der SlayEngine für Starslayers rauszuholen und auch wenn es zahlreiche Neuerungen, Erweiterungen und Verbesserungen geben wird, muss hin und wieder – schon aus Gründen der Simplizität – doch mal gekürzt werden. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Die Klasse des Agitators hatte ihren Namen ursprünglich in Bezug auf die Propagandakommissare der Imperialen Hegemonie erhalten – manipulative Hetzredner Mazuras, um seine Soldaten motiviert in verhängnisvolle Schlachten zu führen und deren Talente die Kameraden taktisch unterstützen und mit Buffs versorgen.

Agitatoren.
Damals eine so passende Bezeichnung, heute – in Zeiten von Sternenstreunern und ihrer „reinrassigeren“ SciFi – dagegen so unpassend.

Eine andere Bezeichnung musste her, weniger düster und unheilvoll, um diese „Barden“ in ein besseres Licht zu rücken. Wir diskutierten lang und breit – über viele Wochen kam das Thema immer wieder auf den Tisch, doch nie waren wir mit unseren Ersatzvorschlägen zufrieden, sogar Umbauten der Klasse waren schon im Gespräch.

Je mehr wir uns mit dem, was einen Agitator ausmacht, beschäftigten, desto deutlicher wurde, dass mit Wegfall des „alten“ Starslayers die Klasse als solche kaum noch passend war. Schließlich dämmerte uns, dass gerade die charismatischen Talenteffekte der Agitatoren und ihre Motivations-Buffs sich grundlegend von den Basics anderer Klassen unterschieden und jetzt – nach dem Settingwechsel – ihre Klassen-Daseinsberechtigung verloren hatten.

Richtig gehört – wir streichen eine ganze Klasse.
Vollständig.
Das heißt…

…kommen wir noch einmal auf „das Problem“, welches wir mit den Talenten des Agitators hatten, zu sprechen. Diese sind vor allem verbaler Natur und haben (u.a.) einschüchternde bzw. motivierende Effekte.
All das macht aber keine eigenständige Klasse aus.

Forscher
Frontner
Infiltrator
Pilot
Demnächst
Tecker

Wir haben wissbegierige Forscher, tüftelnde Tecker, stuntfliegende Piloten – aber eine „the Voice“?
Warum soll der Frontner von nebenan nicht auch sine Feinde einschüchtern können oder der Pilot ein motivierendes Schwätzchen mit seinen Kameraden halten?
Warum sollte man allen anderen Klassen dieses Verhalten und solche Persönlichkeiten absprechen, nur um so eine eigenständige Klasse zu rechtfertigen?

Und genau aus diesem Grund mussten die Agitatoren dran glauben.
Es hat sich ausgeagitatort.

Doch keine Sorge:
Ihre Talente exisieren weiterhin und werden nun – stärker als zuvor – auch allen Charakteren zugänglich sein. Dem einen früher, dem anderen später.
Quasi „Chacka!“ für alle.
So haben wir nicht wirklich etwas verloren, aber für alle viel gewonnen und begeben uns mit sechs übersichtlichen, differenzierten Klassen in die Zukunft!