Regeln

 

Die Regeln von Starslayers sind äußerst simpel gehalten, ein Charakter setzt sich – genau wie bei Dugeonslayers – lediglich aus 9 Kernwerten zusammen.

Spezies & Klassen

Starslayers verwendet in der Basis-Edition neben den Menschen auch noch acht verschiedene Alienvölker und diverse Replikanten– sowie Robotermodelle an. Und wem das nicht reicht, baut sich mit dem Spezies-Baukasten seine ganz eigene Schöpfung zusammen. Daneben exisitieren ganze sieben Klassen, alle mit unterschiedlichen Fähigkeiten.

Attribute & Eigenschaften

Charaktere bei Starslayers bestehen aus den drei Attributen Körper, Agilität und Geist, von denen sich jeweils zwei Eigenschaften ableiten.

Probenmechanik

Um eine Probe zu würfeln, bildet man aus einem Attribut und einer Eigenschaft den Probenwert. Gelingt es, mit einem 20seitigen Würfel gleich oder kleiner diesen Wert zu würfeln, war die Probe erfolgreich.

Beispiel:
Starslayer Bane (Körper 8, Stärke 4) beschließt, eine Kabinentür einzutreten, hinter der sich ein imperialer Agent verschanzt hat. Der Spielleiter erklärt, dass der Probenwert aus dem Attribut Körper und der Eigenschaft Stärke gebildet wird. Würfelt Banes Spieler mit einem W20 nun kleiner oder gleich dem Probenwert von 12 (= KÖR 8 + ST 4), hat er die Tür erfolgreich eingetreten.

Stufen & Erfahrung

Erreicht ein Charakter eine neue Stufe, von denen es 20 gibt, kann er seine Eigenschaften verbessern, neue Talente erlernen und seine anderen Fähigkeiten spezialisieren.